FILMFLUX

Phosphor (P), Kohlenstoff (C) und Silizium (Si) sind wichtige Bestandteile für das Auswalzen von Stahl, damit gewisse mechanische Eigenschaften gewährleistet werden können. Die Sandelin Kurve zeigt im Bereich der Feuerverzinkung, wie beim Ändern des Siliziumgehaltes sich auch das Anwachsen der Eisen- Zink Legierungsschichten verändert. Bei bestimmten Gehalten an Silizium und Phosphor entstehen Probleme mit der Haftung des Zinküberzuges auf dem Stahluntergrund. Daneben steigt die Zinkaufnahme übermässig stark an, als Folge davon wird die Legierung spröder, verhärtet sich und gleichzeitig verliert die Oberfläche ihren typischen Glanz. FILMFLUX stellt die Lösung dieser Probleme dar, da FILMFLUX, ein flüssiger Flussmittelbadzusatz, als Inhibitor wirkt und somit die Reaktivität des Stahls verringert.

VORTEILE BEI DER ANWENDUNG VON FILMFLUX

  • Selektive Kontrolle bei der Entstehung der Eisen- Zink Legierung (erhöhte Aktivierung des Produktes bei erhöhtem Si Anteil);
  • Verbesserter Glanz der verzinkten Teile bei einer Zinkbadtemperatur zwischen 445° und 450°C; Verbessertes Haftvermögen des Zinküberzuges;
  • Steigerung der Überzugselastizität;
  • Reduzierter Hartzinkanfall;
  • Reduzierter Aschenanfall;
  • Besseres Ausnutzen der Flussmittelwirkung;
  • Einfache Anwendung bei beheiztem oder nicht beheiztem Flussmittelbad.
Copyright 2014 Soprin s.r.l.